Umso mehr: Merseburg stellt sich quer!

BgR_facebook_BannerAm 18. Juni wollen Neonazis in Merseburg erneut durch die Straßen ziehen. Bereits in den vergangenen Jahren versuchten sie, rund um den 17. Juni ihre antidemokratischen Parolen öffentlich hörbar zu machen. Ihr Erfolg war beschränkt, weil engagierte Bürger*innen sich ihnen in den Weg stellten.

Neonazistische Akteure aus der Region behaupten auch in diesem Jahr, sie würden an die Ereignisse des 17. Juni 1953 in der Industrieregion um Merseburg erinnern. Menschen in der gesamten DDR schlossen sich damals für politische Meinungsfreiheit und Demokratie zusammen.

Neonazis missbrauchen heute den Aufstand von 1953 für ihre Ziele. Ihre Ideologie steht für Diktatur, nicht für Emanzipation, Demokratie und Menschenrechte.

Wir werden deshalb auch im Jahr 2016 den Neonazis in Merseburg nicht die Straße überlassen. Wir stellen uns quer gegen Menschenfeindlichkeit, rechte Gewalt und Geschichtsklitterung durch Neonazis und Rassisten. Wir engagieren uns für eine Stadt, in der jede und jeder Heimat finden kann, unabhängig davon, wo er oder sie geboren ist. Wir streiten für Demokratie und Menschenrechte.

In der Woche rund um den 17. Juni werden wir deshalb als Bündnis Merseburg gegen Rechts in Kooperation mit unseren Partner*innen verschiedene Aktionen und Veranstaltungen anbieten. Ein Zeitzeugengespräch, ein Fachgespräch „Attacke von Rechts – Wie reagiert die Wissenschaft?“, ein Poetry-Slam und Konzert sowie ein Aktionstag im Offenen Kanal führen im Rahmen einer Aktionswoche zu den Protesten hin.

Am Samstag, dem 18. Juni 2016 rufen wir alle Menschen in der Region auf, sich querzustellen. Auch angesichts einer gesellschaftlichen Stimmung, in der Angriffe gegen Geflüchtete oder als fremd zugeschriebene Personen alltäglich geworden zu sein scheinen, wollen wir umso mehr deutlich machen: In Merseburg ist kein Raum für Neonazis, Rassismus und Hass. Wir wollen und werden uns querstellen. Friedlich und konsequent.
Wir bitten Sie: Zeigen Sie mit uns gemeinsam Gesicht gegen Rassismus und Ausgrenzung! Zusammen stellen wir uns quer!

Mehr Informationen zum Protest selbst und zum Programm der Aktionswoche im Einzelnen finden Sie unter: http://www.merseburg-gegen-rechts.de und in unserer Facebook-Veranstaltung.

 

Advertisements

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.