Wie weltoffen ist der Saalekreis?

Theaterstück und Podiumsveranstaltung im Merseburger Schlossgarten-Salon

Wer ist eigentlich der Landkreis? Und was macht einen weltoffenen Landkreis aus? Diesen und anderen Fragen werden am 16. April 2013 Vertreter/innen aus Verwaltung, Kommunalpolitik, lokaler Wirtschaft und Integrationsarbeit nachgehen. Zur thematischen Einstimmung beginnt die Veranstaltung mit einem ergreifenden Theaterstück: „Die Asylmonologe“ (Bühne für Menschenrechte e.V.).

BildVon Vielfalt und Weltoffenheit profitiert die Gesellschaft als Ganzes. Die alltägliche  Ausgestaltung eines demokratischen und toleranten Miteinanders ist dabei aber oft mit ganz praktischen Hürden konfrontiert. Zu Anspruch, Wirklichkeit und Herausforderungen eines weltoffenen Landkreises diskutieren:

  • Gabriele Kleine (erste Beigeordnete des Landrates)
  • Frank Stolzenberg (stellvertretender Vorsitzender des Kreistages)
  • Susi Möbbeck (Integrationsbeauftragte der Landesregierung)
  • Neldes Hovestad (Produktionsleiter und Standortleiter Werk Böhlen, Dow Olefinverbund GmbH)
  • Francoise Greve (Flüchtlingsrat Sachsen-Anhalt e.V.)

Moderiert wird das Podium von Tanja Ries (Mitteldeutscher Rundfunk).
Konstruktive Impulse aus dem Publikum sind dabei ausdrücklich erwünscht. So soll die Veranstaltung auch als beteiligungsorientiertes Format im Sinne einer Handlungsstrategie für Demokratie und Toleranz im Saalekreis verstanden werden.

Das Faltblatt zur Veranstaltung finden Sie hier (PDF).

Wann: 16. April 2013, 17:30 bis 21:00 Uhr
Wo: Schlossgarten-Salon (Mühlberg 1a, Merseburg)

Veranstaltungsablauf:
17:30 Uhr – Begrüßung
17:45 – 19:15 Uhr – Theater: Die Asylmonologe (Bühne für Menschenrechte)
19:30 – 21:00 Uhr – Podiumsdiskussion: Wie weltoffen ist der Saalekreis?

Unter dem Titel „Wir für Demokratie – Tag und Nacht für Toleranz“ setzt am 16. April 2013 das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) gemeinsam mit dem Bundesministerium des Innern (BMI) und dem Bundesministeriums für Arbeit und Soziales (BMAS) ein öffentlichkeitswirksames Signal für Toleranz und Vielfalt und gegen Rechtsextremismus. Durch lokale Partner und Initiativen finden an diesem Tag bundesweit zahlreiche unterschiedliche Veranstaltungen zum Thema statt.

Die Veranstaltung „Wie weltoffen ist der Saalekreis?“ ist eine gemeinsame Veranstaltung vom Merseburger Bündnis gegen Rechts und dem Lokalen Aktionsplan für Demokratie und Toleranz im Saalekreis. Im Rahmen der Veranstaltung besteht zudem die Möglichkeit, eigenes Engagement für Demokratie, Vielfalt und Weltoffenheit bekannt zu machen. Hierzu sind Informationstische vorgesehen. Anmeldungen sollten bis 11. April 2013 erfolgen.

Infos / Kontakt:
Koordinierungsstelle LAP Saalekreis,
Mobil: 0157 / 855 43 203,
E-Mail: kontakt@lap-saalekreis.de
Web: www.LAP-Saalekreis.de

Advertisements

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.